Beitragsbild Wartungsplan

Wartungsplan effizient erstellen – Was muss ich berücksichtigen?

Ein Wartungsplan dient dazu, alle notwendigen Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen festzuhalten, die an einer Maschine oder Anlage geplant sind. Dabei werden auch abgeschlossene Arbeiten vermerkt, wodurch die Einhaltung des Plans kontrolliert werden kann.

Je effizienter Sie einen Wartungsplan gestalten, umso mehr Kosten können Sie durch weniger Technikerstunden und Laufzeitverlängerungen der Maschine einsparen. Die Gestaltung des Plans ist darauf ausgerichtet, die Verwendung der Anlage bei optimaler Leistung zu gewährleisten. Dabei gibt es natürlich für jede Maschine einen eigenen Wartungsplan, der in der Regel auf den Informationen basiert, die vom Maschinenhersteller im Betriebshandbuch hinterlegt sind.

Gute Instandhaltungsteams nutzen dann ihre operative Erfahrung und fügen weitere Wartungsaspekte hinzu, die sich nicht nur auf die Maschine beschränken, sondern auch deren unmittelbare Umgebung miteinbeziehen. So können beispielweise auch Zuleitungen und Ableitung Teil des Wartungsplans sein.  

Die ServiceLobby bietet eine Reihe Informationen dazu, wie Sie Präventive Wartung und andere Wartungsstrategien im Service besser umsetzen und gewinnbringend managen können. Mehr Info>>

Wann ist ein Wartungsplan effizient?

Zunächst ist eine umfassende Bestandsaufnahme des Objektes notwendig: Aus welchen Teilen besteht die Maschine und welche Baugruppen sind in welchen Intervallen zu überprüfen? Dabei sollten Sie gründlich vorgehen und keine Elemente auslassen.

Danach können Sie die spezifischen Wartungsaufgaben identifizieren und sich überlegen, in welchen zeitlichen Intervallen diese stattfinden sollten. Zusätzlich sollten Sie bedenken, dass eventuell nicht alle Techniker jede Wartungsmaßnahme durchführen können. Die Einstufung in unterschiedliche Level ist hier eventuell sinnvoll bei der Planung Ihrer Service- und Wartungsmaßnahmen.

Was muss in einem Wartungsplan erfasst werden?

  • Aufgaben: Sie müssen definieren, welche Tätigkeiten im Rahmen des Wartungsplans anfallen. Legen Sie Prioritäten und Reihenfolge der Maßnahmen fest. Falls Sie wichtige Aufgaben aus Kapazitätsgründen unterlassen, schwächt dies die Effizienz Ihres Plans.


  • Anleitung: Aussagekräftige und standardisierte Anweisungen sorgen dafür, dass die Richtlinien verstanden werden, unabhängig davon, welcher Techniker eine Tätigkeit ausführt. Das ist ein wichtiger Baustein im Rahmen der Qualitätssicherung Ihrer Produktion.


  • Zeit: Optimalerweise werden Arbeiten an einer Anlage exakt so häufig ausgeführt, wie das für den reibungslosen Betrieb notwendig ist. Bei zu geringen Wartungsintervallen drohen Ausfallzeiten, bei zu hohen nimmt man unnötige Kosten in Kauf. Denken Sie auch über den richtigen Zeitpunkt der Wartungen nach. Wochenendwartungen behindern in der Regel den Produktionsablauf in geringerem Ausmaß. Gleichzeitig kann es auch sein, dass Ihre Techniker an Wochenenden eventuell keinen Lieferanten für ein erforderliches Verschleißteil finden und die Arbeit abbrechen müssen.

    Es ist immer ratsam, die Wartungseinsätze am Anfang des Jahres bereits festzulegen. Stellen Sie sicher, dass die Produktion über die eingeplanten Zeiträume informiert ist. Dadurch funktioniert die Zusammenarbeit besser. Nehmen Sie im Laufe des Jahres die notwendigen Änderungen am Plan vor, um die Effizienz Ihrer Wartungsstrategie zu maximieren.


  • Arbeitskräfte: Der Plan muss die entsprechenden Fähigkeitslevels für jede Wartungsaufgabe angeben. Dadurch sehen Sie auf einen Blick, wen Sie mit der Durchführung beauftragen können und wen besser nicht. Ordnen Sie abhängig von den organisatorischen Anforderungen jeden Mitarbeiter im Wartungsteam einem definierten Bereich zu.


  • Ersatzteile: Versuchen Sie ungefähr abzuschätzen, welche Ersatzteile in welchem Umfang benötigt werden und beschaffen Sie diese rechtzeitig. Der ausführende Techniker kann sich dann darauf einstellen. Dadurch gibt sich eine größere Planungssicherheit Ihres Budgets.


  • Externe Auftragnehmer: Denken Sie darüber nach, welche Aufgaben Sie an externe Dienstleister vergeben können. Durch intelligentes Outsourcing von Instandhaltunsaufgaben können Sie hohe Kosten einsparen.

    Einige Wartungsaufgaben erfordern möglicherweise externe Spezialisten, die vor Ort sehr spezielle Tätigkeiten ausführen. Häufig bringen sie dafür auch Geräte wie Mobilkrane und Messgeräte zur Wartung von Anlagen mit. Hier sind Absprachen notwendig, um nicht mit doppelter oder ohne die notwendige Ausrüstung beim Besuch des Technikers ausgestattet zu sein. Auch dies kann im Zusammenhang mit einem Wartungsplan definiert werden.

Machen Sie das Beste aus Ihrem Wartungsplan!

Um Instandhaltungsmaßnahmen optimal umsetzen zu können, ist ein Wartungsplan unerlässlich. Lassen Sie keinen der genannten Punkte aus, um Ihr Vorhaben nicht zu schwächen. Schöpfen Sie alle Möglichkeiten aus, die sich durch Präventiven Wartung für Ihren Maschinenpark ergeben. Eventuell können Sie im Anschluss darüber nachdenken Strategien aus dem Bereich Predictive Maintenance zu implementieren, wenn Sie den Zugang zu den Maschinendaten von den Herstellern erhalten.