Vertrieb & Marketing

Wie man mit smarter Ersatzteilsuche die Akzeptanz des Webshops steigert

Beitragsbild_Akzeptanz von Webshops steigern

Webshops sind heutzutage auch aus dem B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken. B2B-Webshops helfen Unternehmen die Beschaffungsprozesse effizienter und bequemer zu gestalten. Durch den Einsatz von Technologie und das Angebot maßgeschneiderter Lösungen optimieren diese Plattformen Transaktionen, erhöhen die Kundenzufriedenheit und fördern langfristige Geschäftsbeziehungen.

Welche Elemente ein B2B-Webshop beinhalten soll und welche wichtige Rolle eine smarte Ersatzteilsuche für die Akzeptanz des Webshops spielt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Warum Webshops oft nicht konvertieren

Oftmals konvertieren B2B-Webshops nicht wie gewünscht.

Dies sind die häufigsten Gründe dafür:

Produktkomplexität und fehlende Infos

B2B-Ersatzteile sind im Vergleich zu B2C-Produkten viel komplexer. Sie erfordern eine genaue Kompatibilität mit vorhandenen Anlagen, Maschinen oder Systemen. Um das richtige Ersatzteil zu bestimmen, benötigen Unternehmen möglicherweise detaillierte technische Spezifikationen, Dokumentation oder fachkundige Beratung, um sicherzustellen, dass sie das richtige Ersatzteil kaufen. Diese Informationen sind nicht immer verfügbar oder online zugänglich. OEMs stellen in der Regel nicht alle Infos zur Verfügung, um Produktpiraterie und Ersatzteilkäufe bei der Konkurrenz zu vermeiden. Dies macht es für Kunden jedoch noch schwieriger das richtige Ersatzteil zu identifizieren.

Fehlender Support

Während sich B2B-Webshops häufig auf Self-Service konzentrieren, benötigen Unternehmen möglicherweise dennoch Verkaufsunterstützung oder Beratung während des Kaufprozesses. Der einfache Zugang zu Kundensupportkanälen wie Telefon, E-Mail oder Live-Chat ist für die Beantwortung von Fragen und die Beratung während des gesamten Kaufprozesses von entscheidender Bedeutung.

Darüber hinaus basieren B2B-Transkationen historisch bedingt häufig auf persönlichen Beziehungen und Verkaufsinteraktionen. Dies ist ein weiterer Grund, der dafür spricht, diese Lücke durch den Einsatz von den oben genannten Supportkanälen auszugleichen.

Schlechte Usability

Bei B2B-Webshops haben manchmal funktionale Anforderungen gegenüber der Benutzererfahrung Vorrang. Der Schwerpunkt liegt oft eher auf der Systemintegration, dem Backend-Betrieb oder der Erfüllung interner Geschäftsanforderungen als auf dem Verstehen und Eingehen auf die Bedürfnisse der Endnutzer. Dieser Mangel an benutzerzentriertem Design kann zu nicht intuitiven Schnittstellen und Arbeitsabläufen führen, die die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigen.

Ein mögliches Beispiel dafür ist eine fehlende mobile Optimierung, da bei B2B-Webshops oftmals davon ausgegangen wird, dass die meisten Benutzer über Desktop-Computer auf die Plattform zugreifen.

Darüber hinaus verfügen B2B-Commerce-Portale und Webshops häufig über umfangreiche Produktkataloge mit zahlreichen SKUs und Variationen – und unzureichender Suchfunktion. Das macht es für Benutzer schwierig, genau die Produkte zu finden, die sie benötigen. Schlechte Suchalgorithmen, eingeschränkte Filteroptionen und unzureichende Produktkategorisierung können dazu führen, dass Benutzer relevante Produkte nicht effizient finden können.

3 Tipps um die Akzeptanz Ihres Webshops zu steigern

Um die Akzeptanz Ihres Webshops zu steigern, ist User Experience Key. Eine schlechte Benutzererfahrung in einem Webshop kann die Conversion Rates beeinträchtigen. Komplizierte Navigation, fehlende mobile Optimierung, nicht intuitive Suchfunktionen können potenzielle Kunden frustrieren.

Die Berücksichtigung folgender Punkte hilft die Akzeptanz des Webshops entscheidend zu steigern:

Intuitive Navigation inkl. Smarter Ersatzteilsuche

Eine intuitive Navigation und mobile Verfügbarkeit der eCommerce Plattform sind Grundvoraussetzung, um die Teilesuche für die B2B-Webshop Kunden so einfach wie möglich zu gestalten. Bieten Sie Ihren Kunden zudem eine smarte Ersatzteilsuche, die es Ihnen ermöglicht Teile einfach via Bild, Text (Beschreibungen, Synonyme, Attribute), Bar- oder QR-Code zu suchen & finden.  

Durch eine multi-modale smarte Suche kann die Produktkomplexität ausgeglichen werden, da Benutzer zahlreiche Möglichkeiten haben zum richtigen Suchergebnis zu gelangen.

Schnelle & unkomplizierte Kommunikation mit dem Customer Service

Falls, wie zuvor schon erwähnt, Webshop-Kunden dennoch Unterstützung bei der Ersatzeilklärung & -bestellung benötigen, empfiehlt es sich eine schnelle & unbürokratische Kommunikationslösung direkt in die eCommerce-Plattform einzubauen.

Idealerweise sollte so eine Lösung Kundendienstmitarbeitern die bisherige Suchhistorie der Kunden anzeigen, um so unnötige Rückfragen und zusätzliche Zeitaufwände für Customer Service/Help Desk und Kunde zu vermeiden. Kundendienstmitarbeiter profitieren so von qualifizierten Ersatzteilanfragen und Webshop-Kunden von einer raschen Hilfestellung.

Einfacher Check-out-Prozess

Neben der Support-Funktion empfiehlt es sich auch den B2B-Webshop Kunden den Check-out Prozess so einfach wie möglich zu machen. B2B-Käufer erwarten das gleiche Maß an Komfort und Einfachheit wie bei B2C-Einkaufserlebnissen. Ein nahtloser und benutzerfreundlicher Checkout-Prozess verbessert das gesamte Kundenerlebnis und schafft einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Durch eine Reduzierung der Schritte, eine automatische Angebotsübermittlung an die Einkaufsabteilung, die Vereinfachung von Formularfeldern und die Bereitstellung praktischer Zahlungsoptionen können B2B-Webshops ein reibungsloses Erlebnis bieten, das die Kunden zufrieden stellt und zu Wiederholungskäufen anregt.

Partium Technologies GmbH

Philipp Begala
Philipp Begala, VP Sales, arbeitet seit vielen Jahren in der Softwareindustrie. Philipp war von Anfang an bei Partium dabei und hat viele KI-Projekte im Bereich Aftersales, Service und Instandhaltung begleitet.
Das könnte Sie auch interessieren
de_DEDeutsch